12 Stunden in Kopenhagen …






Skandinavier sind Naturtalente. Hier scheint jeder mit einem Style-Gen auf die Welt zu kommen. Jedes Mal wenn ich in Kopenhagen bin, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dieses Mal waren es nur 12 Stunden. Meine Tipps für einen Blitzbesuch:

1) Café Atelier September: Das Atelier September liegt zentral im Stadtteil Indre by an der Seite jeder Menge anderer Cafés. Mit seiner Einrichtung, den tollen großen Fenster und der Fassade, die aus alten Tagen zu erzählen scheint, hebt es sich jedoch von den anderen ab.

2) Illums Bolighus: Nach einem Kaffee im Atelier September kann man gemütlich rüber ins Illums Bolighus schlendern. Dort schlägt das Herz von Interior-Liebhaber bei Marken wie Normann Copenhagen, Hay und Co. höher. Mein Liebling: Die Duftkerze „Hjem“.

3) Kanaltour: Nach dem Shoppingwahn lohnt sich ein Spaziergang entlang der vielen Kanäle. Der beliebteste ist Nyhavn, allerdings auch entsprechend überfüllt.

4) Olufs Eisdiele: Danach lässt sich herrlich im Botanischen Garten auf der Wiese entspannen. Dazu gehört für mich ein Eis von Olufs, einem kleinen Eis-Häuschen an der Ecke Gothersgade/Øster Voldgade am Parkeingang.

5) Restaurant Höst: Der krönende Abschluss ist der Abend im Restaurant Höst. Hier überzeugt das Design und das außergewöhnlich zusammengestellte Menü. Ein echtes Geschmackserlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Unbedingt vorher reservieren! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s